Steckrübeneintopf mit Rind- und Schweinefleisch

Steckrübeneintopf mit Rind- und Schweinefleisch

Liebe Freunde des guten Geschmacks, Herbst und Winter ist Eintopfzeit! Pünktlich zum ersten Frost habe ich einen Steckrübeneintopf mit Rinderbrust und Schweinebauch zubereitet. Ihr braucht an

Zutaten (für 6 bis 8 Personen)

2 mittelgroße Steckrüben (ca. 1000 Gramm)

4 Möhren

500 Gramm Kartoffeln

800 Gramm Rinderbrust

600 Gramm Schweinebauch ohne Kochen

1 Bund Suppengrün

2 Lorbeerblätter

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Muskatnuss

Frische Petersilie

Zubereitung:
  1. Das Suppengemüse (Möhren, Lauch, Knollensellerie, Petersilie) putzen und in Würfel schneiden. Zusammen mit der Rinderbrust, dem Schweinebauch und den Lorbeerblättern in einen großen Topf geben, mit ca. 2 Liter kaltem Wasser bedecken und langsam aufkochen lassen. Dann bei geöffnetem Deckel zwei Stunden leise köcheln lassen. Schaum, der sich an der Wasseroberfläche absetzt, mit einer Schaumkelle abschöpfen. Steckrübeneintopf mit Rind- und Schweinefleisch
  2. In der Zwischenzeit die Steckrüben schälen und in Würfel schneiden. Steckrübeneintopf mit Rind- und Schweinefleisch
  3. Die Möhren putzen und in ein ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, die Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln. Steckrübeneintopf mit Rind- und Schweinefleisch
  4. Nach einer Stunde Kochzeit Steckrüben, Möhren und Kartoffeln mit in den Fleischtopf geben und für die restliche Stunde mitköcheln lassen.
  5. Nach der Kochzeit das Fleisch aus der Brühe nehmen und in Würfel schneiden, dann zurück in die Brühe geben.Steckrübeneintopf mit Rind- und Schweinefleisch
  6. Die Brühe mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken, wer mag, gibt einen kleinen Schuss Weisßweinessig mit dazu. Wem der Eintopf noch zu flüssig ist, kann einen kleinen Teil der Suppe mit dem Stabmixer etwas zerkleinern, das macht alles etwas sämiger. Zum Servieren etwas gehackte Petersilie über den Eintopf geben. Steckrübeneintopf mit Rind- und Schweinefleisch

Tipp: Ich koche Steckrübeneintopf immer in großen Mengen, da er mit jedem Aufwärmen besser schmeckt Und natürlich lässt sich der Steckrübeneintopf auch super einfrieren und an kalten Herbst- und Wintertagen wieder aufwärmen.

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.