Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit Wildbratwurst

Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit Wildbratwurst
Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit Wildbratwurst

Liebe Freunde des guten Geschmacks, liebe Grillfreunde, in diesen kühlen und ungemütlichen Tagen darf es ja gerne mal etwas deftiger auf dem Teller sein. Darum habe ich heute für Euch ein Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit einer kräftigen, groben Wildbratwurst von den Fleischrebellen für Euch. Dieses Gericht habe ich in meinem Grillport auf dem Big Green Egg und meiner Grillplatte zubereitet, aber es geht natürlich auch in der Küche am Herd – allerdings müsst ihr danach sicher kräftig lüften. Schnell zubereitet ist dieses Gericht auf jeden Fall! Für das Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit Wildbratwurst braucht ihr an

Zutaten (für 4 Personen):

500 Gramm kleine Kartoffeln, z.B. La Ratte oder Bellarosa

500 Gramm Rosenkohl

2 (rote) Zwiebeln

100 Gramm Speck

3 EL Speiseöl

Salz und Pfeffer aus der Mühle

4 Wildbratwürste, z.B. von den Fleischrebellen*

Wildbratwürste
Zubereitung:
  1. Den Rosenkohl putzen, waschen und die äußeren Blätter entfernen. Je nach Größe halbieren.
Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl

2. Die Kartoffeln waschen und für 20 Minuten kochen.

Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl

3. Den Rosenkohl in gesalzenem Wasser für 12 Minuten kochen.

Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl

4. Die Zwiebel abziehen und in Streifen schneiden, den Speck würfeln.

5. Die fertig gekochten Kartoffeln pellen und in dicke Scheiben schneiden

Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl

6. Die Wildbratwürste in der indirekten Zone des Grills für zehn Minuten gar ziehen lassen.

7. In der Zwischenzeit für das Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl etwas Öl auf die Grillplatte geben, nacheinander Kartoffeln, Rosenkohl, Zwiebeln und Speck auf die Grillplatte geben und alles kräftig anbraten.

Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl

8. Nun den Wildbratwürsten über der offenen Flamme ordentlich Farbe geben.

Wildbratwürste grillen Big Green Egg

9. Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit den Wildbratwürsten auf vorgewärmten Tellern servieren. Guten Appetit!

Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl

*Die Wildbratwürste wurden mir von den Fleischrebellen zum Testen zur Verfügung gestellt.

Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit Wildbratwurst
Rosenkohl-Kartoffel-Gröstl mit Wildbratwurst

Obwohl das wirklich ein sehr deftiges Gericht ist, bevorzuge ich als begleitendes Getränk dazu kein Bier, sondern einen ebenso kräftigen Rotwein. Sehr empfehlen kann ich da den Tohuwabohu von Markus Schneider. Kein ganz günstiger Tropfen, dafür aber (Acvhtung, unbezahklte Werbung, da selbst gekauft) jeden Cent wert und einer meiner absoluten Lieblingsweine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.