Instant-Gemüsebrühe selbstgemacht

image
Share on Facebook15Tweet about this on Twitter0Share on Google+1Pin on Pinterest1Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Liebe Freunde des guten Geschmacks,

beim Stöbern in anderen Blogs habe ich auf Heavenlynn Healthy von Lynn eine so großartige Idee gefunden, dass ich sie sofort ausprobiert habe und Euch das Ergebnis nicht vorenthalten möchte: Instant-Gemüsebrühe zum selber machen. Denn Gemüsebrühe braucht man doch eigentlich fast täglich: Zum Würzen von Suppen, für Risottos oder Soßen. Und Lynn´s Rezept ist eine tolle Alternative zu all den Pulvern und Pasten aus Gläsern und Tüten, frei von allen Zusatzstoffen und Glutamat. Die Zubereitung ist kinderleicht, luftdicht verschlossen und gut gekühlt ist die Instant-Gemüsebrühe drei bis vier Monate haltbar, da das Meersalz als Zutat gleichzeitig Konservierungsmittel ist. Ihr braucht an

Zutaten:

600 Gramm Suppengemüse vom Wochenmarkt

100 Gramm grobes Meersalz

Instant-Gemüsebrühe selbst gemacht

Zubereitung:

  1. Das Suppengemüse waschen, putzen und grob zerkleinern. Instant-Gemüsebrühe selbst gemacht
  2. Das zerkleinerte Suppengemüse in einen Zerkleinerer oder eine Küchenmaschine geben und gründlich zerkleinern. Ich habe mit meinem Multiquick7-Stabmixer von Braun ca. 90 Sekunden gebraucht, mit einer Cooking Chef oder einem Thermomix geht das mit rund 30 Sekunden deutlich schneller. Instant-Gemüsebrühe selbst gemacht
  3. Nun das grobe Meersalz zugeben und alle noch einmal gründlich aufmixen, damit sich Gemüse und Salz gut vermischen und die groben Salzflocken zerkleinert sind.
  4. Die selbst hergestellte Instant-Gemüsebrühe in Gläser abfüllen, luftdicht verschließen – fertig. Instant-Gemüsebrühe selbst gemacht
  5. In der Küche einen Teelöffel Gemüsebrühemit 250 ml Wasser vermischen oder gleich Suppen und Soßen damit abschmecken. Guten Appetit!
Share on Facebook15Tweet about this on Twitter0Share on Google+1Pin on Pinterest1Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

4 Comments

  • Andrea Kessel sagt:

    Hallo Michael, ich habe die Gemüsebrühe heute ausprobiert und kann Dir sagen sie schmeckt klasse in einer Nudelsuppe. Absolut zu empfehlen. Ich war auch auf der Seite von Lynn und habe mir die Bilder von der fertigen Gemüsebrühe angeschaut, also meine sieht etwas anders aus ???(ich war wohl zu lange mit dem Pürrierstab am Werk).
    Schmeckt aber trotzdem!

    • foodglut sagt:

      Hallo Andrea, vielleicht lag es auch einfach an der Zusammenstellung des Gemüses. Mehr Möhre macht es dunkler, mehr Sellerie heller. Aber Hauptsache, es schmeckt! Kiebe Grüße, Micha

  • Lynn sagt:

    Hallo Michael,
    was für eine Ehre, dass du das Rezept gleich ausprobiert hast und es mit deinen Lesern geteilt hast. Das freut mich total!
    Du hast Recht, Gemüsebrühe braucht man tatsächlich täglich egal was man kocht.
    Besten Dank und viele Grüße,
    Lynn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.