Tom Yum Koong – Scharfe Garnelen-Suppe

Tom Yum Koong

Liebe Freunde des guten Geschmacks, heute gibt es mal wieder ein Rezept von meiner kulinarischen Studien-Reise nach Thailand: Tom Yum Koong. Diese sauer-scharfe Suppe ist quasi die thailändische Nationalsuppe. Sie kann auch mit Huhn (Gai), Fisch (Pla) oder Meeresfrüchten (Talee) zubereitet werden. In der modernen thailändischen Küche, wie sie mir meine Lehrerin Roongfa Sringam beigebracht hat, wird sie noch mit einem Schuss Kokosmilch verfeinert. Übrigens: In Thailand werden die Zutaten  nicht gewogen, sondern in Tassen (Cups) berechnet. Das macht das Kochen noch einfacher und das habe ich hier auch übernommen.Roongfa und Micha

Ihr braucht an

Zutaten (für 4 Personen):

16 Garnelen, geschält und ohne Kopf

1 Tasse Austernpilze oder andere weiße Pilze

3 Kirschtomaten

2 frische Kaffir-Limettenblätter

2 EL Thai-Ingwer (Galangal), fein geschnitten

1 Stange frisches Zitronengras, in feine Ringe geschnitten

1-3 scharfe, rote Chilis (je nach Geschmack), in schräge Ringe, dünne Streifen geschnitten

3 Schalotten, abgezogen und grob geschnitten

2 EL Tom Yum Paste (hier geht´s zum Rezept) oder aus dem Asia-Markt

1/3 Tasse Koriander (Blätter und Stiele)

1/3 Tasse Frühlingszwiebeln, in 1 cm lange Stücke geschnitten

1/4 Tasse Kokosmilch

1 EL Fischsauce

1-2 El Limettensaft zum Abschmecken

2,5 Tassen Fisch- oder Garnelenfonds

Tom Yum Koong

Zubereitung:

  1. Die Garnelen am Rücken einschneiden und mit einem Messer oder Zahnstocher den Darm entfernen.
  2. In einem Wok oder einem Topf die den Fisch- bzw. Garnelenfonds zum Kochen bringen und die Tom-Yum-Paste einrühren. Zitronengras, Kafir-Limettenblätter, Thai-Ingwer, Schalotten und Chilis zugeben und alles für zwei Minuten kochen. Tom Yum Koong
  3. Die Garnelen in die Brühe geben und ohne Umrühren für 30 Sekunden kochen.
  4. Pilze und Tomaten zugeben und für zehn Sekunden mit kochen lassen.
  5. Fischsauce, Frühlingszwiebeln, Koriander und Kokosmilch zugeben und für weitere zehn Sekunen mit kochen lassen.
  6. Sofort heiß servieren, mit ein paar Tropfen Kokosmilch und Korianderblättern dekorieren. Tom Yum Koong Tom Yum Koong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.