Tohuwabohu von Markus Schneider

Tohuwabohu von Markus Schneider
Share on Facebook15Tweet about this on Twitter2Share on Google+1Pin on Pinterest2Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Liebe Freunde des guten Geschmacks, immer wenn ich mich in den letzten Jahren mit meinem besten Freund über Rotweine unterhielt musste ich mir anhören: „Rotwein trinke ich nur aus Frankreich oder Italien. Deutsche Rotweine schmecken nicht, die sind mir zu flach.“ Irgendwann konnte ich es nicht mehr hören und habe ihm als Blindverkostung einen deutschen Rotwein vorgesetzt, bei dessen Genuss er sofort sagte: „Ein großartiger Wein!“ Um wenig später wissend zu nicken: „Ganz klar ein Franzose.“ Ihr könnt Euch sein Gesicht vorstellen, als ich ihm daraufhin die Flasche meines heutigen Weintipps vor die Nase hielt: Den Tohuwabohu von Markus Schneider. Tohuwabohu von Markus Schneider

Was ist in der Flasche?

Ein 2013er-Rotwein aus der französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon mit jeweils etwas Merlot und Cabernet Franc. Da es in den letzten Jahren durch den Klimawandel auch in unserem Breiten zunehmende wärmer geworden ist, geraten auch diese Trauben in Deutschland immer besser. Die Trauben für diesen Wein wachsen auf sandig-kiesigem Boden in der Pfalz, der Wein reift in Barriques..

Was genießt ihr?

Die pure Rotwein-Wucht! Ihr schmeckt in diesem tief dunklem Wein Aromen von Brombeeren, schwarzer Johannisbeere und dunklen Kirschen, dazu einen Hauch von Vanille, Leder und Kaffee. Ein sehr kräftiger Wein (14,5 Umdrehungen!) mit starken Tanninen. Ein Wein für die letzten Winterabende und natürlich zu Steaks vom Grill.

Was kostet der Wein?

Im Online-Handel ist der Wein für knapp unter 20 Euro zu bekommen (z.B. bei Belvini), ich habe bei einem meiner Weinhändler vor Ort 24,95 Euro gezahlt und die Versandkosten gespart. Kein günstiges Tröpfchen und kein Wein für jeden Tag, aber seinen Preis ist er für mich dennoch allemal wert.

Ach ja: Woher kommt eigentlich der Name?

“Wir suchten einen Namen für unseren neuen Rotwein, den wir unserem Sohn Nicolas, der gerade 6 Monate alt war, widmen wollten. Wir saßen im Flugzeug, in dem auch eine eine ausgelassene Gruppe Kegelfreunde war. Da kam die Flugbegleiterin und entschuldigte sich, dass heute ‘so viel Tohuwabohu’ herrsche… Da wussten wir: Das ist der Name. Denn unser Nicolas würde ja auch unser Leben auf den Kopf stellen.” So erklärte es  Winzer Markus Schneider einmal in der „B.Z.“

Mehr Infos zu den Weinen von Markus Schneider und Bezugsquellen gibt es auf der Homepage des Weinguts.

Wer das Weingut besuchen und vor Ort einkaufen möchte: Die Adresse lautet: Am Hohen Weg 1, 67158 Ellerstadt,  Tel. 06237 – 7288, Mail: info@black-print.net

Tohuwabohu von Markus Schneider

Share on Facebook15Tweet about this on Twitter2Share on Google+1Pin on Pinterest2Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.