Safran-Risotto mit Rotbarsch

Safran-Risotto mit Rotbarsch

Liebe Freunde des guten Geschmacks,

dieser Tage habe ich wieder mal eine Lieferung von Fischlieferanten meines Vertrauens, dem Fischmaster  aus dem hessischen Trebur bekommen. Darin: leckersters Rotbarschfilet. Auf Wunsch der Familie sollte der gebraten werden, ich konnte mich als Beilage mit einem Safran-Risotto durchsetzen. Und am Ende waren nicht nur alle satt, sondern auch glücklich und zufrieden. Für das Safran-Risotto mit Rotbarsch braucht Ihr an

Zutaten (für 4 Personen):

800 Gramm Rotbarschfilet

etwas Mehl

8 EL Öl

2 EL Butter

Für das Safran-Risotto:

2 Schalotten

2 EL bestes Olivenöl, einen einmalig guten Geschmack hat das Öl von Dalmedio

100 g frischen Parmesan

0,8 Liter Gemüsebrühe, am besten selbst hergestellt (hier geht´s zum Rezept)

150 ml trockener Weißwein

400 Risottoreis (Abrorio oder Carnaroli)

25 Gramm eiskalte Butter

0,2 Gramm Safran-Fäden

Salz, Pfeffer.

Zubereitung:

1. Für das Risotto die Schalotten  abziehen und fein würfeln.  In einen Topf oder die Schüssel der Cooking Chef etwas Olivenöl geben, Flexi-Rührelement und Spritzschutz einsetzen, Temperatur auf 100 Grad einstellen. Schalotten dazugeben, auf Intervallstufe 1 stellen und Schalotten anschwitzen.

Risotto

2.  Nach zwei Minuten den Reis dazugeben und ebenfalls kurz anschwitzen.

Risotto

3. Jetzt den Weißwein dazugeben und warten, bis der Reis den Wein vollständig aufgesogen hat. Dann die Gemüsebrühe zugeben.

Risotto

4. In einer großen Pfanne Öl und Butter erhitzen. Die Rotbarschfilets waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und kurz in Mehl wenden.

5. Die Rotbarschfilets goldbraun ausbacken und vor dem Servieren auf Küchenpaper abtropfen lassen.

6. Nach 18 bis 20 Minuten (je nachdem, wie al dente man den Reis gerne mag) zuerst die Safran-Fäden, dann das Stück kalte Butter ins Risotto rühren. Abschließend den Parmesankäse dazugeben, durchrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig. Zusammen mit dem Rotbarsch-Filet anrichten und servieren.

Safran-Risotto mit Rotbarsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.