Rahmspargel

Rahmspargel
Share on Facebook10Tweet about this on Twitter0Share on Google+1Pin on Pinterest1Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Liebe Freunde des guten Geschmacks, noch gibt es Spargel und dann muss bei mir auch Spargel auf den Teller. Ob gekocht, gegrillt, gedämpft oder geschmort, ob mit Butter, Hollondaise, pur, als Suppe oder im Risotto. Am Wochenende habe ich ihn mal als Rahmspargel zubereitet, dazu gab es deftige Bratkartoffeln und Schweinefilet. Ihr braucht an

Zutaten (für 4 Personen):

500 g Spargel
100 ml Sahne
1 Bund Schnittlauch
20 g Butter
20 g Mehl
Salz, weißer Pfeffer
Zucker

Zubereitung:

1. Den Spargel schälen. Dabei die Köpfe nicht verletzen und die holzigen Enden abschneiden.

2. Die Spargelstangen dann in mundgerechte Stücke schneiden. Rahmspargel

3. In einem Topf Salzwasser aufkochen, etwas Butter und Zucker dazugeben. Den Spargel darin ca. 6 bis 8  Minuten bissfest kochen. Unbedingt dran denken: Spargel gart schnell nach, also lieber den Topf etwas eher von der Flamme nehmen. Rahmspargel

4. In einem extra Topf die Butter erhitzen. Das Mehl einrühren und goldgelb anschwitzen. Rahmspargel

5. Das Spargelwasser langsam nach und nach aufgießen und mit einem Schneebesen klumpenfrei verrühren. Rahmspargel

6. Das Ganze nochmals aufkochen. Dann die Sahne dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rahmspargel

7. Den in Stücke geschnittenen Spargel vorsichtig dazugeben und bei schwacher Hitze etwas ziehen lassen. Rahmspargel

8. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden zum Anrichten über den Rahmspargel streuen.  Rahmspargel

 

Noch mehr leckere Rezepte findet Ihr in meinem Buch Du grillst es doch auch!, ausgezeichnet als „Best in the World“ beim Gourmand World Cookbook Award 2016. Best in the World

Share on Facebook10Tweet about this on Twitter0Share on Google+1Pin on Pinterest1Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.