Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

Miesmuscheln in Weißwein-Gemüsesud

Liebe Freunde des guten Geschmacks, inzwischen gibt es ja Muscheln nicht mehr nur in den Monaten mit “R” (September bis April), sondern das ganze Jahr. Aber mir schmecken Muscheln in den “R”-Monaten immer noch am besten, eines meiner Lieblings-Rezepte sind Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud. Ihr braucht an

Zutaten (für 2 Personen):

1 Kilo frische Miesmuscheln

2 Zwiebeln

1 Stange Lauch

1 Karotte

1 Fenchelknolle

2 Knoblauchzehen

4 EL Olivenöl

250 ml Weißwein

125 ml Wasser

1 TL Meersalz

1 TL Zucker

Pfeffer aus der Mühle

50 Gramm kalte Butter

Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

Zubereitung:

1. Die Muscheln in ein Sieb geben, kalt abspülen, Schalen von eventuellen Sandresten befreien und bereits offene Muscheln aussortieren.

Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

2. Zwiebel schälen, Möhren und Lauch putzen, Fenchelknolle waschen. Zwiebeln, Fenchel und Karotte in ca. 5 Millimeter große Würfel schneiden . Lauch in zwei bis drei Millimeter breite Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und mit einem großen Messer andrücken.

Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

3. in einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin fünf Minuten andünsten.

Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

 

4. Das Gemüse mit Weißwein ablöschen, Wasser, Zucker und Salz dazugeben, sehr kräftig mit Pfeffer aus der Mühle würzen und alles noch einmal fünf Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Miesmuscheln in Weißwein-Gemüsesud

5. Jetzt die Muscheln in den Topf geben und bei geschlossenem Deckel fünf Minuten weiter köcheln lassen.

Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

6. Die Muscheln einmal kräftig mit dem Gemüse umrühren, die Butter dazugeben und weitere fünf Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln  lassen.

Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

7. Die Muscheln mit dem Gemüse und etwas Sud in einer großen Schale anrichten. Mit etwas frischem Fenchelgrün dekorieren, dazu schmeckt Baguette.

Miesmuscheln in Gemüse-Weißweinsud

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.