Katenschinken-Schnitzelröllchen mit Parmesan

Katenschinken-Schnitzelröllchen
Share on Facebook19Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest1Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Liebe Grillfreunde, zu Spargel gibt es ja verschiedene Beilagen-Klassiker. Zum einen Katenschinken, zum anderen Schnitzel. Ich habe für dieses Gericht beide Komponenten kombiniert und daraus diese Katenschinken-Schnitzelröllchen mit Parmesan zubereitet. Ihr braucht an

Zutaten (für 4 Personen)

2  Schweineschnitzel (nicht zu dick geschnitten)

4 Scheiben Katenschinken

4 EL gehobelten parmesan

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Bambus-Spieße oder Zahnstocher zum Fixieren

Zubereitung:
  1. Die Schnitzel unter Frischhaltefolie so flach wie möglich klopfen und mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Katenschinken-Schnitzelröllchen
  2. Jedes Schnitzel mit jeweils zwei Scheiben Katenschinken belegen. Katenschinken-Schnitzelröllchen
  3. Nun pro Schnitzel zwei EL gehobelten Parmesan über den Schinken geben. Katenschinken-Schnitzelröllchen
  4. Die Schnitzel so eng wie möglich zusammen rollen. Katenschinken-Schnitzelröllchen
  5. Die beiden Schnitzelrollen hintereinander legen und jeweils drei bis vier Bambusspieße einstechen. Katenschinken-Schnitzelröllchen
  6. Entlang der Spieße die Schnitzel in kleine Röllchen schneiden. Katenschinken-Schnitzelröllchen
  7. Den Grill auf 200 Grad direkte Hitze vorheizen.
  8. Die Katenschinken-Schnitzelröllchen von jeder Seite 3 bis 4 Minuten grillen und zusammen mit dem gekochten, gegrillten oder geschmorten Spargel servieren. Katenschinken-Schnitzelröllchen

Passend zu diesem Gericht möchte ich Euch heute mal wieder einen tollen Wein empfehlen, und zwar einen Welschriesling vom Weingut Händler aus dem schönen Burgenland in Österreich. Das Weingut Händler ist ein Familienbetrieb in dritter Generation mir ca. 32000 Rebstöcken. Der von ihnen produzierte Welschriesling (übrigens ist die Traube überhaupt nicht verwandt mit dem klassischen Riesling) ist ein leichter, trockener, etwas mineralischer und sehr fruchtiger Wein. Hält man die Nase ins Glas, duftet der Wein herrlich frisch nach Grapefruit und Ananas, am Gaumen schmeckt man Limette und kräftige grüne Äpfel. Und von dem lasse ich mir da auch gerne ein zweites Glas nach dem Essen schmecken.

Noch mehr leckere Rezepte findet Ihr in meinem Buch Du grillst es doch auch!, ausgezeichnet als „Best in the World“ beim Gourmand World Cookbook Award 2016. Best in the World

Share on Facebook19Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest1Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.